Warum es heute auch für Männer wichtig ist, ihre weiblichen Aspekte zu erforschen und zu erfahren

Die Welt braucht mehr Weiblichkeit!

Diesen Satz las ich neulich in einer Frauenzeitschrift. Und ich stimme dem zu, uneingeschränkt.

Ende der 90er Jahre gab es bereits schon einmal eine Phase, in der die Männer öffentich dazu aufgefordert wurden, sich mehr den weiblichen Aufgaben zu widmen. Aufgefordert von den Frauen. Jenen Frauen, die endlich auch Karriere machen wollten, die Geld machen wollten, die schnelle Autos fuhren und „so richtige Kerle“ waren. Aha!

Aus dieser Situation heraus entstand eine Generaton von Männern, die, zutiefst verwirrt, Ihre Männlichkeit verleugneten und die sich dazu veranlasst sahen, eine Schürze umzubinden und sich Heim und Familie zu widmen. Sie reichten den Freundinnen Ihrer Frau beim Prosecco – Gründerinnen – Abend die Schnittchen und setzten sich der Vollständigkeit halber auch noch mit in den Kreis, weil Loyalität und Unterstützung von ihnen erwartet wurde. Und es entstand auch eine Generation von Frauen, bei denen die weiblichen Aspekte vollkommen verkümmerten, weil sie garnicht mehr wussten, was es bedeutet, ganz Frau zu sein und in Ihrer ganzen Pracht zu strahlen und einen vollständigen Mann an Ihrer Seite zu haben.

Und obwohl sich die Männer in dieser Rolle irgenwie nicht ganz wohl fühlten…ein Aufbegehren gegen die Frauen gab es nicht, denn dies wurde sofort als frauenfeindlich abgestempelt, meistens von den Frauen.

So wurden Männer zu sanften Schäfchen (die ihre Männlichkeit unterdrückten) und Frauen zu zähnefletschenden Wölfinnen (die ihre Männlichkeit potenzierten).

Die Folge: Die Menschheit „struggelt“ heute, weil die weiblichen Anteile in uns ALLEN (Frauen und Männern) unterentwickelt sind.

Es ist wichtig für uns Frauen, unsere „feminine power“ wieder zu entdecken und zu entwickeln.

Die Männer an unserer Seite werden ganz von alleine in ihre Kraft kommen.

Es ist wichtig, dass die Männer ihren weiblichen Wesenkern entdecken und  entwickeln.

Dann können wir Frauen uns vollständig öffnen, um Hingabe und eine „Haltung des Empfangens“ einzunehmen.

Männer, wir warten so sehr darauf, endlich von Euch geöffnet zu werden!

Diesen Text von Shashi Salluna habe ich dazu gefunden und frei aus dem Englischen übersetzt:

„Ich möchte lernen, wie man eine Frau öffnet“, sagte er. Sie sah ihn an. „Zuerst darfst Du lernen, SIE in Dir selbst zu spüren“, antwortete sie.

„Oh, kannst Du mir zeigen, wie das geht? Gibt es nicht eine Art Tantramassage, bei der ich das lernen kann?“

„Nein mein Lieber“, sagte sie, „Du kannst nur lernen, Dich in eine Frau hineinzufühlen, indem Du Dich in Dein eigenes inneres Weibliches hineinfühlst.“

„Mein was? … Wie?“

„Jedes Mal, wenn Du Dich einsam fühlst, handelst Du männlich, eilst Du nach draußen, auf der Suche nach Ablenkung. Jedes Mal, wenn Du traurig bist, handelst Du männlich, lenkst Dich ab mit Deinen Kumpels. Jedes Mal, wenn Du geil bist, handelst Du männlich, lenkst Dich ab, auf der Suche nach Sex, egal wo, egal wie, oder mit wem, ohne den Wunsch Dich in der Tiefe hinzugeben…

…und jedes Mal, wenn Du Dich ablenkst, vernachlässigst Du SIE – Dein inneres Weibliches. „

SIE wartet in Dir, vernachlässigt und vergessen. Ungehört und ungesehen. Verlassen.

Sie kann sich nicht öffnen, erblühen und strahlen, wenn Du SIE nicht beachtest.

Sie kann nicht erwachen, weil Du nicht bei IHR bist.

Bei Deinem innersten weiblichen Kern.

Wie kannst Du überhaupt denken, dass Du eine Frau, die Dir begegnet, öffnen kannst, wenn du Deinen weiblichen Anteil in dir bislang nicht geöffnet hast?

Da ist Verletzlichkeit und Tiefe, die in Dir geöffnet werden wollen. Und Du sprichst davon, eine Frau zu öffnen?

Denkst Du, Du kannst sie berühren, so lange Du nicht mit Deinen inneren Anteilen in Berührung bist?

Das, was Du bisher getan hast, war, Deinen physischen Körperteil in sie zu hineinzustecken. Und? War sie berührt von Dir?

Es gibt keinen Trick. Kein Werkzeug. Keine Technik.

Halte beim nächsten Mal einen Moment inne und finde heraus, worin Deine Begierde wurzelt, und was Dich wirklich, wirklich berührt.

Und dann, mein Liebster, dann … nachdem Du eine liebevolle Beziehung mit Deinen weiblichen Anteilen eingegangen bist, dann kannst du eine Frau öffnen.

Du wirst nicht einmal mehr fragen müssen, wie.

 

 

 

You Might Also Like...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen