Die wilde Frau im SoulBusiness
Erfolg im SoulBusiness Wilde Frauen

1:1 Mentoring | 5 Gründe, warum ich mittlerweile so wählerisch bin

Als ich mich 2020 dazu entschlossen hatte, ausschließlich online zu arbeiten, habe ich anfangs sehr viele Frauen im 1:1 Mentoring dabei begleitet, ihr SoulBusiness auf die Beine zu stellen. Ich hatte damals die Idee, dass individuelle Begleitung die beste und auch effektivste Möglichkeit wäre, ihnen zu helfen.

Im 1:1 schien es mir leichter, auf ihre individuellen Bedürfnisse einzugehen und mit ihnen gemeinsam Vorgehensweisen zu erarbeiten, die zu 100% auf sie persönlich abgestimmt waren.

Oft ging ich damals auch richtig gut gestimmt aus einem Zoom-Call mit einer Kundin raus: Ja, juhuuuu! Ich hatte ihr weiterhelfen können, wir waren auf gute Ideen gekommen, sie war absolut happy mit meinen Anregungen und hatte einen genauen Plan, den sie in den kommenden Tagen, bis zum nächsten Call in die Umsetzung bringen wollte.

Blöderweise endete die Erfolgsgeschichte in vielen Fällen an diesem Punkt schon.

Denn ich durfte im nächsten Call feststellen, dass diese Kundinnen

  • Das Besprochene plötzlich wieder über den Haufen warfen
  • Eine Sache kurz ausprobierten – und wenn das ad hoc nicht von Erfolg gekrönt war, es wieder sein ließen
  • Sich auf die nächsten Termine verließen, anstatt eventuelle Wissenslücken auf eigene Faust zu schließen oder direkt bei mir nachzuhaken („da muss ich nochmal Ariane fragen, wir haben ja bald den nächsten Zoomcall, immerhin habe ich ja eine Menge Geld dafür bezahlt!“) – und dabei viel zu viel Zeit verstreichen ließen, anstatt das umzusetzen, was wir miteinander erarbeitet hatten.

Okay, möglicherweise hätte ich das über noch umfassendere Mentoring-Pakete lösen können, über noch zeitintensivere Begleitung. Vielleicht hätte es mehr Händchenhalten oder zarte Tritte in den Allerwertesten gebraucht. Vielleicht fehlten mir auch ausgeklügelte Mechanismen um zwischen den 1:1 Sessions mit ihr in Kontakt zu bleiben und immer und immer wieder nachzuhaken, ob sie „on Track“ ist.

5 Gründe…

…warum ich meinen 1:1 Mentees mittlerweile sehr genau auf den Motivations-Zahn fühle, bevor ich mit ihnen arbeite

  • Ich bin SoulBusiness – Mentorin, und nicht Frollein Rottenmeier. Nein, es macht mir null Spaß, ständig zu überprüfen, ob das Erarbeitete auch wirklich umgesetzt wird
  • Genauso wenig, wie es mir Spaß macht, mich während der Sessions mit ihren Entschuldigungen und Ausreden (ist übrigens das Gleiche) auseinanderzusetzen
  • Auf individuelles in-den-Hintern-Treten bei jeder einzelnen Kundin habe ich keine Lust und werde dafür auch nicht bezahlt
  • Selbst wenn ich wollte, kann ich ihre Flamme nicht am Lodern halten. Als zukünftige SoulBusiness Frau darf sie in der Lage sein, selbst dafür sorgen
  • Im Fokus zu bleiben und Aufgaben, Termine und Pläne in die Tat umzusetzen sind ein wesentliches Merkmal einer erfolgreichen, selbstständigen Online-Unternehmerin. Das unterscheidet ein Hobby von einer Berufung

Im Vergleich:

1:1 Mentoring vs. Gruppenmentoring

Auch wenn die meisten Frauen immer noch denken, 1:1 Mentoring wäre das Non-plus-ultra…nope!…dem ist nicht so!

In meinem >> Gruppen-Mentoring LEGENDÄR!, das über 6 Monate läuft, schaut das nämlich komplett anders aus. Hier tun sich die Teilnehmerinnen erheblich leichter damit, dranzubleiben. Sie setzen wirklich um. Und das ist das wahre Nonplusultra.

Jede einzelne profitiert vom Gruppenspirit. Sie connecten sich untereinander und bilden Arbeitsgruppen. Was die eine nicht mitbekommen hat, das weiß die andere. Sie erinnern sich gegenseitig, warum sie einst angetreten waren und wenn eine mal ins Straucheln kommt, gibt es mitfühlendes Empowerment aus der Gruppe.

Gemeinsam trainieren sie die wichtigste Eigenschaft, die eine spirituell verwurzelte Unternehmerin unbedingt an den Tag legen darf,:

Eigenverantwortlich in Führung zu gehen und dabei das Große Ganze stets im Blick zu behalten.

Folgende Grafik verdeutlicht es nochmal eindrücklich:

  • Von allen Teilnehmerinnen meiner Mentorings (seit 2020) sind bisher 50% mit ihrem SoulBusiness gestartet.
  • Nur 10% der 1:1 Mentees erzielen (Stand 12/2022) wirtschaftliche Erfolge
  • wogegen 80% meiner Teilnehmerinnen der Gruppenmentorings erfolgreich durchgestartet sind (Stand 12/2022)

Du Willst in 2023 endlich mit Deinem Soulbusiness durchstarten?

 

 

 

startet am 15. Januar in eine neue Runde und es gibt nur noch 1 freien Platz!

Legendär! 2023

Deine Mentorin für ungezähmte Sichtbarkeit

Ariane Grünler ist Sichtbarkeitsenthusiastin und Website-Expertin. Sie nimmt Frauen an die Hand, für die es noch eine Hürde darstellt, sich mit ihrem SoulBusiness erfolgreich sichtbar zu machen. Ihrem tiefsten Warum? folgt sie seit mehr als 20 Jahren als spirituell verwurzelte Unternehmerin

Mein höchster Wert ist Freiheit. Mein tiefstes Warum? ist, Frauen mit gereiftem Bewusstsein in ihre finanzielle Freiheit und in ihre maximale Wirksamkeit zu führen. Das treibt mich an. Ich folge meinem Pfad. So weiblich, so intuitiv und so integer wie möglich.

Derzeit lebt und wirkt sie nahe Frankfurt am Main und plant für die kommenden Jahre einen Winterwohnsitz in Andalusien im Stil einer digitalen Nomadin. Sie schwärmt für den spanischen Café con leche, für live Musik und lange Spaziergänge in der Natur…mehr über Ariane lesen

You Might Also Like...