Ariane Grünler
Lifestyle Spirit wildblumenmagie

Spiritual Journaling

Ein simples Tool für Deine Persönlichkeitsentwicklung

Ganz bewusst aufzuschreiben, wofür man dankbar ist und was den Tag perfekt machen würde, lenkt den Blick auf die positiven Dinge und Du konzentrierst Dich morgens schon auf das Schöne, das der Tag für Dich bereithält.

Sehr wichtig für mich ist in diesem Zusammenhang auch die Frage, was ich heute besser machen kann als gestern. Deshalb habe ich diese Frage ganz bewusst in mein Dankbarkeitstagebuch aufgenommen. So beschäftige ich mit mir selbst, werde achtsamer und erinnere mich regelmäßig an die Dinge, die mir wichtig sind.

Manchmal steht übrigens auch mehrere Tage lang dasselbe in diesem Feld. Das ist völlig in Ordnung, denn so wird mir immer wieder klar, dass das Thema wichtig für mich ist und meine Aufmerksamkeit braucht.

Es gibt eine hervorragende Ölmischung von Young Living™ mit dem Namen Gratitude (Dankbarkeit), die Du für Deine tägliche Dankbarkeitsroutine verwenden kannst. Gönne Dir eine Handinhalation bevor Du mit dem Schreiben beginnst. Die Mischung beinhaltet die kostbaren Einzelöle Balsamtanne, Weihrauch, Koriander, Myrrhe, Ylang Ylang, Galbanum, Bergamotte und Geranie. Die Wirkstoffe dieser Pflanzen heben das Gemüt und helfen Dir bei der Überwindung von Stress und Hoffnungslosigkeit.

Die Grundschule der Dankbarkeit ist also ein großartiges Tool, um uns positiv auf den Tag auszurichten.

Die Hochschule der Dankbarkeit gibt es übrigens auch. Sie ist der nächste Schritt in Richtung Selbstbefreiung. Hier heißt es, nicht nur für die tollen Dinge, Momente und Menschen im Leben dankbar zu sein, sondern auch wenn etwas einmal nicht so besonders gut gelaufen ist. Wenn Du Dich z.B. von jemandem ungerecht behandelt, ignoriert oder manipuliert gefühlt hast, kannst Du auch hierfür Dankbarkeit entwickeln. Nicht im Sinne von „die andere Wange hinhalten“, sondern eher für die Erkenntnis, dass es offensichtlich in Dir noch etwas Unklares gibt, was diese Situation ausgelöst hat. Das ist eine großartige Gelegenheit, diese Unklarheit in Dir auszugleichen. Offensichtlich wirkt nämlich noch ein Glaubensmuster in Dir, das da lautet „mit mir kann man es ja machen“ oder auch „ich tue alles, um gemocht zu werden“.

In diesem Fall nutze zusätzlich noch die Ölmischung Grounding (Erdung). Sie beinhaltet die Einzelöle Colorado Tanne, Schwarzfichte, Ylang Ylang, Waldkiefer, Zedernholz, Angelica und Wachholder. Der Duft der edlen Hölzer verschafft uns ein Gefühl von Standhaftigkeit. Es stabilisiert und erdet uns, damit wir besser mit der Realität umgehen können. Wenn wir emotional stark verletzt wurden, neigen wir häufig zur Vermeidung. In diesen Momenten treffen wir häufig Kurzschlussentscheidungen, von denen sogar auch Beziehungen oder Beruf betroffen sein können. Sind wir gut geerdet, fällt es uns leichter in die Selbstreflektion zu gehen.

 

So funktioniert das Dankbarkeitstagebuch

  • Drucke Dir die Seiten so oft Du möchtest aus. Ich habe das Dankbarkeitstagebuch so konzipiert, dass immer zwei Seiten auf ein A4 Blatt passen. Du kannst die Seite einfach durchschneiden und schon hast du zwei Blätter für dein Dankbarkeitstagebuch.
  • Klippe dein Dankbarkeitstagebuch mit einer hübschen Heftklammer zusammen, hefte es in eine Mappe oder an ein Klemmbrett. Mach es optisch so attraktiv wie möglich, dann magst Du auch gerne damit arbeiten.
  • Besorge dir hochweertige Stifte in deinen Lieblingsfarben und lass deiner Kreativität freien Lauf. Du kannst schreiben, zeichnen, kritzeln … Beschränke Dich nicht auf Worte, wenn Du magst.
  • Suche dir einen Ort, an dem Du das Dankbarkeitstagebuch verwendest. Dein Bett, deinen Schreibtisch … einen Platz, der dir gehört und an dem du deine Ruhe hast und dich wohlfühlst.
  • Für die Beantwortung der Fragen brauchst Du täglich nicht länger als drei Minuten. Nimm Dir dafür einmal pro Tag kurz Zeit – egal wann, aber am besten gleich morgens – und fülle die drei Fragen aus. Wenn Du mehr notieren möchtest oder generell gerne Tagebuch schreibst, nimm dafür einfach die Rückseite des Blattes.
  • Stress Dich nicht, wenn dir auf eine Frage mal nichts einfällt. Du kannst auch einfach nur etwas kritzeln, ein großes Fragezeichen malen oder das Feld leer lassen.

 

Dankbarkeitstagebuch als Geschenk

hier kannst Du Dir Dein Dankbarkeitstagebuch downloaden und selbst ausdrucken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen