Ariane Grünler
Browsing Category

wildblumenmagie

Dein Ruf Frauenempowerment wildblumenmagie

Die wilde Frau in Dir

Hey Schwester…hast Du Deine wilde Frau schon entdeckt? Lauschst Du schon ihrer Stimme?

Du willst wissen, warum das wichtig ist?

Die Wilde Frau sagt Dir, was Dir guttut, was Dich gesund und vital macht, was Dich kraftvoll sein lässt. Sie weiß genau, was Du wirklich brauchst, um Dich zu entfalten und zu unserer einzigartigen Schönheit zu erblühen. Deine wilde Frau kennt Deine Geheimnisse und sie sorgt dafür, dass Du vollkommen heil und ganz bist und bleibst.

Die Wilde Frau ist flüssig wie Wasser – und Du weißt, dass das Wasser stärker ist als der Fels. Sie ist weich, formbar und anpassungsfähig. Immer besitzt sie den Mut, die Kraft und die Weisheit, sich an das Unveränderliche anzupassen. Immer sucht und findet sie das Gleichgewicht und folgt ihrem Pfad.

Wenn wir unsere Bedürfnisse zu lange zugunsten unserer Kinder, unseres Geliebten oder unserer Arbeit vernachlässigt haben, ist es die Wilde Frau, die uns zuruft: “Halt! Stopp! Jetzt bist du wieder an der Reihe. Sorge gut für dich selbst!” Immer gleicht die wilde Frau aus und wägt ab, wann was an erster Stelle steht. Sie setzt die Prioritäten von Minute zu Minute neu. Sie jongliert mit den innersten Werten, um sie stets aufs Neue zu sortieren.

Die wilde Frau ist das, was übrigbleibt, wenn wir alles Domestizierte, Wohlerzogene und Gekünstelte von uns ablegen.

Ganz gleich, welchem Land, welcher Religion, welcher Rasse und welchem Stamm eine Frau angehört, alle Frauen dieser Welt haben eines gemeinsam: Ihre natürlichen Urinstinkte, ihre weibliche Intuition, ihre unbezähmbare Seelenstärke. Alle vernehmen das eindringliche Flüstern der inneren Stimme und folgen ihrem Ruf irgendwie, irgendwo, irgendwann.

Schwestern! Viele von uns neigen immer noch dazu, den Ruf der Seele und die Botschaften, die aus den tiefsten Seelengründen kommen, mit einer lauten Hyperaktivität zu übertönen

Aber das instinktiv-weibliche Urwissen wartet im Verborgenen darauf, wiederentdeckt und auch von der modernen Frau genutzt zu werden. Es ist für jede von uns zugänglich, zu jeder Zeit und an jedem Ort. Wir müssen nur lernen, das instinktive Wissen aus den dunklen Ecken heraus ans Licht zu holen und auf die innere Stimme zu hören.

Es ist die Wilde Frau in Dir, die Dich immer wieder auffordert, deine Kraftquellen aufzusuchen, denn sie sind wie Oasen auf deinem Lebensweg. So wie es für den Reisenden durch die Wüste überlebenswichtig ist, die Wasserquellen auf seinem Weg zu kennen und zu besuchen, ist es für Dich wichtig, Deine Kraftquellen zu kennen und diese aufzusuchen, damit Du Dich erholen und regenerieren kannst.

Du hast Bock auf Sisterhood und Verbundenheit mit Frauen? Dann lad ich Dich herzlich ein, zum quicklebendigen und munteren Wildflower Tribe:

Wildblumenpower / 24 Tage Retreat / ab 21. September/ mit 29 Euro bist Du dabei!

hier mehr erfahren

 

 

 

Allgemein Dein Ruf Frauenempowerment Spirit wildblumenmagie

#Göttinnendienst Nr. 3

Heute ging es bei mir um Wasser.

Ich stelle Fragen – und erhalte Antworten

Ich: Guten Morgen, liebe Göttin, was hast Du heute für mich?
Sie: Das Leben.
Ich: Da fällt mir der Bachlauf hinten bei den Schrebergärten ein. So lange schon bahnt das Wasser sich seinen Weg durch die Auen. Es gibt ihn schon so lange – viel länger als ich in diesem Leben bin… und doch fließt und fließt das Wasser hier – vermutlich seit hunderten von Jahren. Und das Wasser überwindet alle Hindernisse. Wieso fällt mir das gerade jetzt ein?
Sie: Weil es ein Gedanke ist, der gerade wichtig für Dich ist: Fließe und wenn’s sein muss, fließe auch um die Hindernisse herum.
Ich: Manchmal, bauen die Kinder Staudämme aus Ästen und Steinen, dann gibts schon mal eine kleine Überschwemmung. Wie passt das ins Bild?
Sie: Hat sich das Wasser gewehrt?
Ich: Nein… es hat sich vielleicht etwas ausgeweitet und ein paar Pfützen hinterlassen, bevor es dann wieder in seinem Rahmen weitergeflossen ist.
Sie: Wenn sich dem Wasser etwas in den Weg stellt, sagt es nicht: “so hier geht es jetzt für mich nicht mehr weiter – hier ist alles zu Ende”, es sucht sich einen neuen Weg. Das ist Leben pur. Noch weitere Fragen?
Ich: nein, eher nicht.
Sie: Mach mal Pause heute, geh’ schwimmen, lass Dich treiben. Das tut Dir gut. Und fließe mit dem Leben. Lasse alle Resignation los. Es gibt immer einen Weg. Finde ihn! Jedoch nicht, indem Du Dich am Problem festbeißt. Übe Geschmeidigkeit.
Ich: huiii… das fühlt sich richtig schön an! Danke.
Frauenempowerment Spirit wildblumenmagie

No more angezogene Handbremse, Darling!

Weißt Du eigentlich, wie machtvoll Du bist?

Voranschreiten im Leben, wachsen und erblühen…ist es das, was Du Dir wünschst?

Die Welt befindet sich gerade ganz offensichtlich in einem radikalen Wandel. Konzepte und Strukturen, denen die Menschen sich bislang bereitwillig untergeordnet hatten, verlieren mehr und mehr an Bedeutung. Die Menschen sehnen sich nach tiefen Begegnungen, nach einer erfüllenden Arbeit, nach Leichtigkeit, Fülle und Sinnhaftigkeit

Die Befreiung aus den alten Konzepten erfordert sehr viel Mut von uns, denn alles, was nicht in der Liebe ist, sortiert sich tatsächlich gerade selber aus – ganz von alleine, weil es einfach nicht mehr zu uns gehört.

Wenn wir da mittendrinnen sind, sind wir dann oft ziemlich überrascht, was sich da so alles sortiert und ab und zu kann uns hier ganz gewaltig der A….. auf Grundeis gehen.

So ist eine mutige Befreiung aus dem alten Shit nicht nur ein Schritt in Deine ganz eigene Wahrhaftigkeit, sondern auch eine Reise zu Dir selbst, zu Deinen Ängsten und den damit einhergehenden „Verhinderungsprogrammen“. Ich nenne sie angezogene Handbremsen.

Häufig gehen wir in unserer Entwicklung immer nur bis zu einem gewissen Punkt, und zwar genau bis zu dem Punkt, an dem das Ohnmachtsgefühl überhandnimmt. Ohnmacht ist die letzte Bastion des Ego. Unser Verstand haut dann gerne die Handbremse rein und zwar in Form von folgenden Sätzen:

  • Wenn es nicht leicht geht, ist es nicht richtig
  • Das ist irgendwie nicht meins
  • Ich war noch nie so (kommunikativ, offensiv, von mir selbst überzeugt etc.p.p.)
  • Eigentlich ist mein Leben doch gar nicht so schlecht – ich sollte etwas dankbarer sein

Und es gibt noch weitere Instanzen in uns, die setzen alle Hebel in Bewegung, damit bloß keine Veränderung stattfinden kann. Diese Instanzen wählen sehr subtile Wege, um zu verhindern, dass wir in unsere wahre Größe und in die Annahme dessen kommen, was wir wirklich sind.

 

Beispiele Ego – geprägter Handbremsen:

  • Migräneanfälle oder anderes Unwohlsein, besonders wenn wichtige Termine anstehen.
  • Ablenkungsmanöver, die von außen kommen (Kinder krank, Mann/Frau krank, Hund krank, Handy weg, Schlüssel verloren, Auto kaputt)und Du glaubst, Du bist nicht entbehrlich.

Alles das sind 100%ige Indikatoren für angezogene Handbremsen und wirken wie eine Selbsthypnose. Die Erkenntnis, wie machtvoll wir, bzw. unsere Gedanken sind, trifft uns manchmal, wie ein Blitz.

Was wäre, wenn Du diese Handbremse, einfach mal lösen würdest?

Du wärst ab heute (vorausgesetzt, Du willst das) ohne jegliches Problem. Du wärst ab heute ohne jede Blockade. Natürlich würdest Du weiter auf Hindernisse stoßen, doch würdest Du sie dann nicht mehr als Probleme oder Blockaden erleben, sondern darum herumfließen, wie ein Fluss um einen Felsen.

Du wärst frei. Frei den Dingen und Gegebenheiten eine neue Bedeutung zu geben.

Und dann könntest Du Deine Handbremse lösen und Deine PS endlich volle Kanne auf die Straße bringen. Halleluja! Ist das vielleicht nichts?

Hier kannst Du mehr über mein Programm erfahren

Dein Ruf Frauenempowerment Spirit wildblumenmagie

#Göttinnendienst Nr. 2

Hier sitz ich also wieder…

…in der Morgendämmerung…eingekuschelt in eine Decke…ein Pott Kaffee dampft neben mir. Ein kühler Wind weht ums Haus – er blättert in meinem Notizbuch, das vor mir liegt und schlägt eine Seite auf. Da steht: Absichtslosigkeit!

Von mir reingekritzelt  – schon vor ein paar Monaten – warum? Keine Ahnung.

Ich gehe rein, setz mich ans Laptop und schreibe…

Ich stelle Fragen – und erhalte Antworten

Ich: Hallo Göttin, ich habs also gelesen, was ist Deine Botschaft?

Sie: Hör auf damit!

Ich: Womit?

Sie: Hinter Allem, was Du siehst, eine Botschaft zu vermuten!

Ich: Ja, aber…

Sie: Es bringt Dich weg vom Wesentlichen. Was ist heute wesentlich für Dich?

Ich: Heute ist leider Buchhaltung dran. Ich würd’ es gerne schnell hinter mich bringen.

Sie: Was ist der Grund für die Eile?

Ich: Es macht mir  ü b e r h a u p t  keinen Spaß und hält mich ab, die Dinge zu tun, die mir Freude bereiten.

Sie: Da kommt Dir die Absichtslosigkeit natürlich genau recht. Erkenne, Liebes, wann es wichtig ist, ein klares Ziel vor Augen zu haben und wann es dran ist, in Absichtslosigkeit zu sein.

Ich: Und wie kann ich das erkennen?

Sie: Immer wenn Du spürst, dass sich etwas in Dir verspannt, dann überprüfe Deine Intention genau. Fühlt es sich nach Kampf an, dann schau, was Du verändern willst. Gibt es einen Schatten darunter, der noch nicht integriert wurde, hol ihn zu Dir nachhause.

Ich: Also unter meiner Ablehnung für Buchhaltung und Papierkram steckt ein Schatten, meinst Du? Also sowas wie eine schlampige Chaotin, die ihre Sachen nicht im Griff hat? Volltreffer würde ich sagen.

Sie: Hol sie zu Dir nachhause!

Ich: Danke. Es wirkt schon. Hast Du noch etwas für mich?

Sie: Bleib dran heute!

Lifestyle Spirit wildblumenmagie

Besonnen Sein!

Dies soll keine akademische Abhandlung sein, vielmehr schreibe ich mir heute mal ein paar supersimple und menschliche Gedanken über Corona von der Seele.

Ich bin weder wissenschaftlich noch heilerisch unterwegs. Doch ich habe einen Kopf zum Denken. So wie Du auch. Den sollten wir alle in solch heiklen Eskalationsstufen benutzen.

Ich teile hier meine persönliche Meinung mit Dir. Vielleicht kann sie Dir helfen eine besonnene innere Haltung zu dem ganzen Thema einzunehmen. Ich will weder weichspülen, noch missionieren, noch verurteilen. Ich finde jedoch, dass es hilfreich ist, ein paar Fakten (die mal keinen Sensationsstatus haben) anzuerkennen. Der Kompromiss zwischen Verharmlosung, Verschwörungstheorie und Panikmache hat nämliche einen Namen:

gesunder Menschenverstand

Die Fakten:

In China (einem Land mit 1,4 Mrd. Einwohnern!) infizierten sich in zwei Monaten ca. 80 000 Personen. Davon sind rund 3000 Menschen gestorben. Die Sterberate liegt in Wuhan, wo die Seuche ausgebrochen ist, bei rund 2,5%.

Quelle: Robert Koch Institut

Sei Dir außerdem über folgendes im Klaren

1. In Deutschland gibt es alle zwei bis drei Jahre eine Grippe-Epidemie mit Hunderttausenden bis zu Millionen Infizierten und bis zu 25 000 Toten

2. Jedes Jahr sterben 1.35 Millionen Menschen weltweit an Verkehrsunfällen.

3. Weltweit nehmen sich jedes Jahr 800.000 Menschen selbst das Leben.

4. Jeden Tag sterben weltweit 15.000 Kinder an Hungersnot!

Quelle: WHO

 

Panik war noch nie ein guter Ratgeber. Ignoranz allerdings auch nicht. Daher, sei gut vorbereitet!

Hier kommen 7 knackige Tipps für die Erhaltung Deines gesunden Menschenverstandes und zur Stärkung Deines wahrscheinlich eh schon gesunden Immunsystems*.

*sonst hättest Du nicht bis hierher gelesen ♥

1. Erinnere Dich bitte daran, dass Dein Leben noch nie sicher war – und es nie sein wird.

2. Wenn die aktuelle Situation Dir Angst macht, unterdrücke diese nicht, sondern mach sie Dir zum Diener. Zum Beispiel, um Dich mit der vollkommen natürlichen Endlichkeit Deines Lebens auseinanderzusetzen.

3. Werde Dir bewusst: Dieser Planet ist kein Wohlfühlplanet, sondern eine Lern- und Aufwachzone…willkommen!

4. Beuge sinnvoll vor und gib Dich dennoch nicht der Illusion der absoluten Sicherheit hin.

5. Überlege Dir, wie Du Dein Leben bisher gelebt hast und wie Du es in Zukunft noch mehr würdigen und zelebrieren kannst

6. Meditierst Du? Wenn nicht, fang damit an! Dies wird nicht das letzte Mal sein, dass wir im Kollektiv und auch individuell unstete und turbulente Zeiten erleben. Meditation sichert Dir Deinen inneren Kraftplatz, in Dem Du ruhen kannst, auch wenn es im Außen stürmt.

7. Nutze ätherische Öle – Du weißt, dass ich hier Expertin bin – nimm gerne Kontakt zu mir auf, wenn Du mehr darüber wissen willst.

Dein Ruf Frauenempowerment wildblumenmagie

Warum sich manche Türen einfach nicht öffnen lassen

Kennste, ne?

Du willst einen Laden oder ein Restaurant betreten, drückst die Tür nach innen und? Nix passiert.

Der gesunde Menschenverstand schafft natürlich sofort Abhilfe:

Wenn’s mit drücken nicht klappt, dann probiers doch mal mit ziehen!

Ich liebe Methaphern, und diese “Türgeschichte” kann so wundervoll ins Leben übersetzt werden – quasi als “Geschichten die das Leben schreibt”. Hier eine davon:

Seit Wochen legst Du Flyer an den einschlägigen Stellen aus, postest Beiträge in Facebook, bewirbst einen Workshop oder eine Dienstleistung, doch der Kundenrun bleibt aus. Von den besonders pfiffigen Social Media-Profis hast Du Tutorials gelesen, in denen Dir erzählt wird, wie Du “in 8 Wochen Deinen Kundenstamm verdoppelst” oder auf welche Weise Du am besten vorgehst, damit Du “in kürzester Zeit Hallen füllst“. “Dranbleiben” wird hier immer erzählt…nach dem Motto steter Tropfen höhlt den Stein. Na gut denkst Du und schreibst “potentielle” Kunden also im Messnger an, schickst vollkommen fremden Menschen eine Freundschaftsanfrage, um auch sie im Messenger (natürlich ungefragt) über Dein Tun zu informieren. Mit anderen Worten:

Du gehst den Menschen richtig auf den Keks!

 

Druck erzeugt Druck. Probier’s doch mal mit Sog!

Gib den Menschen doch mal eine Chance auf Dich zuzukommen, einfach weil sie es toll finden, was Du tust und wer Du bist.

Zeig Dich mit außergewöhnlichen Aktionen, Angeboten oder einfach nur mit einem sinnigen Text, also mit Dingen, die die Menschen berühren und faszinieren. Erzähle von Dir, und davon, was an Deinem Tun so besonders ist.

Es ist keine Magie, wenn Du Deine Workshops dann mit spielerischer Leichtigkeit füllst, sondern einfach das Gesetz von Ursache und Wirkung.

Sobald Du damit aufhörst Druck zu erzeugen, sondern mit Deiner natürlichen und einigartigen Anziehungskraft hantierst, wird sich das in Form von Feedback und “Gefällt mirs”, Anfragen und Buchungen sehr bald bemerkbar machen.

Ich habe vor einiger Zeit ein wundervolles Büchlein geschenkt bekommen. Es heißt DAS MIND FLOW KONZEPT – wie sie durch Nicht-Wollen und Nicht – Tun alles erreichen und ist von Tom Mögele (erschienen im Momanda Verlag). Dieses Büchlein kann ich allen, die immer das Gefühl haben, sie hätten nicht genug getan, wärmstens ans Herz legen.

Zum Abschluss noch eines: Ja! Es gibt Türen, die öffnen sich, wenn man drückt. Meistens wenn man von drinnen wieder nach draußen will, …aber das ist eine andere Geschichte.♥

Du willst herausfinden, wie Du Dich mit Deinem Business, Deinem Unternehmen, Deiner Geschäftsidee, Deiner BeRUFung sichtbar machen kannst, und damit ein Maximum an Kompetenz, Freude am Tun und Liebe zum Menschen nach in die Welt katapultierst? Dann schau Dir meine Mentoring Programme an!

Lifestyle Spirit wildblumenmagie

Spiritual Journaling

Ein simples Tool für Deine Persönlichkeitsentwicklung

Ganz bewusst aufzuschreiben, wofür man dankbar ist und was den Tag perfekt machen würde, lenkt den Blick auf die positiven Dinge und Du konzentrierst Dich morgens schon auf das Schöne, das der Tag für Dich bereithält.

Sehr wichtig für mich ist in diesem Zusammenhang auch die Frage, was ich heute besser machen kann als gestern. Deshalb habe ich diese Frage ganz bewusst in mein Dankbarkeitstagebuch aufgenommen. So beschäftige ich mit mir selbst, werde achtsamer und erinnere mich regelmäßig an die Dinge, die mir wichtig sind.

Relationship Spirit wildblumenmagie

Die Liebe der neuen Zeit

Dieser Text von Jeff Foster ist mir kürzlich begegnet und hat mich tief berührt.

Für Dich habe ich ihn (sehr frei) aus dem Englischen übersetzt. Wenn Du ihn jetzt liest, öffne Dich für ganz neue Möglichkeiten, wie Mann und Frau sich begegnen können.

Die Liebe der neuen Zeit

Einer gemeinsamen Zukunft will ich mich nicht mehr verpflichten. Die Zukunft ist so unbekannt, und wir sind so fließend und ich bin es leid, so zu tun, als hielte ich die Zukunft in den Händen.

Meine Gedanken und Gefühle unterliegen ständigem Wandel, unkontrollierbar, wie ein wilder Liebesozean.

Meine Wünsche kommen und gehen. Meine Träume werden geboren und sterben in jedem Augenblick.

Ich will mich keinem Konzept, keiner Form der Liebe verpflichten. Alle Formen sind ständig in Bewegung, wie die Gezeiten.

Ich brauche keine Versprechen. Ich suche keinen sicheren Ort, nur Wahrhaftigkeit.

Ich will eine tiefere Verpflichtung eingehen, eine Verpflichtung an die Hingabe, die nicht gebrochen werden oder verloren gehen kann.

Ich will mich der Präsenz verpflichten, Dir im Hier und Jetzt zu begegnen.

Ich will mich vollkommen schenken,  offenbaren, mich zeigen.

Ich will mich der Wahrheit verpflichten heute, in dem Wissen, dass es morgen eine andere Wahrheit sein kann.

Lass uns voreinander verbeugen, auch wenn unsere Herzen zart und vielleicht schon einmal gebrochen sind.

Keine Versprechen, keine Garantien.

Liebe braucht Mut, ja!

Liebe ist ein Feld, kein Konzept. Geben wir uns diesem Feld hin, indem wir uns in jedem Moment dieses wundervollen Erdenlebens an dieses Feld erinnern!

Vielleicht sind wir noch zusammen, in zehn Jahren. Wir leben vielleicht gemeinsam, oder auch nicht.

Vielleicht sehen wir uns auch nie wieder. Vielleicht ist dies unser letzter Tag.

Wenn wir ehrlich sind, wissen wir nichts. Nicht wissen ist unsere Heimat!

Hier am Rande dessen, was uns bekannt ist, auf der zarten Linie die Vernunft von Verrücktheit trennt, und Zweifel von Sicherheit.

Hier spielen wir, trinken Wein, berühren uns. Hier weinen wir, und lachen. Hier treffen wir uns. Hier opfern wir die Sicherheit und Vorhersagbarkeit. Und was wir bekommen ist erstaunlich:

Dieses unglaubliche Gefühl von Lebendigkeit!

Vielleicht scheint es anfangs ein bisschen spröde, ein wenig wackelig möglicherweise. Vielleicht etwas verwirrend. Doch vielleicht ist genau das der Preis, sich vollkommen frei zu  fühlen.

Ein alter Teil in mir sucht immer noch Mutter und Vater…diese magische Person, die uns niemals verlässt, immer da ist. Die mich tröstet, wenn ich mich im Innersten einsam fühle.

Ich gebe mich diesem furchtvollen Anteil ebenso hin, verbeuge mich vor ihm, doch lass ich mich nicht länger von ihm kontrollieren.

Und  die Menschen werden uns fragen:

Was ist mit eurer Zukunft?

Was ist mit gemeinsamen Plänen und Projekten?

Als was bezeichnet ihr Euch? Seid Ihr ein Paar?

Warum wollt ihr keine Verantwortung und Verpflichtung füreinander eingehen?

Warum flieht ihr vor Sicherheit?

Sie werden sagen, dass wir verrückt sind, oder Liebe falsch verstehen, oder egoistisch sind, oder nicht in der Liebe.

Und wir werden lächeln und ihre Angst verstehen. Denn einst war ihre Angst auch unsere, doch wollen wir unseren Pfad der Freiheit nun nicht mehr verlassen.

Und niemand muss jemals mit uns gehen.

Nur die Wahrheit des Augenblickes bringt Wärme und tiefe Zufriedenheit. Eine lebendige Wahrheit, die sich selbst in jedem Moment wieder erneuert.

Es ist die wilde Wahrhaftigkeit des offenen Herzens!

Wenn Liebe und Wahrheit miteinander verschmelzen, wenn Wahrhaftigkeit tief in jedem Atemzug verwurzelt ist, können wir uns endlich begegnen, bedingungslos und von der tiefsten Freude gehalten.

Alleine gehen, gemeinsam gehen, alleine gehen.

Von Herzen Danke, Jeff Foster, für diese Worte!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen