Ariane Grünler

What’s your YL-Story?

Jeder bei Young Living™ hat seine eigene, ganz individuelle YL – Geschichte. Diese Geschichten üben eine große Faszination auf die Menschen aus, wenn sie ehrlich, selbstreflektiert und mit einem kleinen Augenzwinkern erzählt werden. Die Geschichten kommen ohne Drama aus. Sie zeigen vielmehr, auf eine sehr authentische Art und Weise, dass das Leben Höhen und Tiefen hat und dass es wichtig ist, die Herausforderungen anzunehmen und unsere ganz ureigene Reise zu beginnen.

 

Meine Geschichte

Mein Name ist Ariane Grünler und ich bin seit 20 Jahren als LifeCoach und Potenzialentfalterin unterwegs. Young Living™ kam 2016 in mein Leben.

Vor ungefähr drei Jahren also hatte ich durch einen guten Freund meine erste Begegnung mit den Ölen von Young Living™. Ich war begeistert! Die simple und pure Reinheit der Öle und ihr unprätentiöses, ja fast bescheidenes Erscheinungsbild in den kleinen bernsteinfarbenen Fläschchen beeindruckten mich tief.

Die Vermarktung über den Direktvertrieb fand ich allerdings unterirdisch, also absolut gruselig, und war null ambitioniert hier mitzumachen! In mir brodelte viel eher das Bedürfnis, mich klar zu distanzieren. „Hör bloß auf und lass mich in Ruhe mit dem Mist!“ war meine Reaktion damals.

Irgendwie hatte ich, wenn ich Direktvertrieb hörte, stets den verschwitzten Handelsvertreter in einem schlecht sitzenden Anzug und einer schmierigen Frisur vor Augen, der aus allen Poren Verzweiflung und Druck aussandte. 🙂

Es ist ja kein Geheimnis, dass man immer die richtigen Menschen um sich hat, auch wenn es zunächst nicht so scheint. Mein treuer „Ölefreund“ bat also um eine letzte Chance und schleppte mich zu einer der Marketing-Veranstaltungen von Young Living, auf der mir beigebracht werden sollte, wie ich es am besten angehe, diese großartigen Öle unters Volk zu bringen.

Mein Erlebnis dort wäre dann um Haaresbreite das endgültige Aus für meine Liaison mit Young Living gewesen. Der Leiter des Workshops, ein versierter Vertriebler mit Chuzpe und viel Erfahrung* wollte dem Publikum ernsthaft jetzt sofort und live zeigen, wie er mit nur einem Anruf das Interesse für die Öle bei dem Kandidaten erweckt, sodass der natürlich sofort einen Termin zur Präsentation vereinbaren will. Hahaha!

Kaltakquise nennt man das im Klinkenputzerjargon!

Seine Telefonaktion war ein Desaster vor Publikum, denn seine Kandidatin am anderen Ende der Leitung ließ ihn eiskalt abblitzen. Die Luft im Seminarraum war zum Schneiden und geschwängert von Angst und Zweifel. Ich konnte die angstvollen Gedankengänge der (vorwiegend weiblichen) Teilnehmerinnen förmlich greifen: „das schaffe ich nie!“, „oh Gott, sowas soll ich machen?“, „das ist nicht meins. und wenn das nur so geht, dann will ich es nicht!“ etc.p.p.

Für mich war in diesem Moment definitiv das Ende der Fahnenstange erreicht und ich hätte mich in der anschließenden Mittagspause klammheimlich aus dem Staub gemacht wenn nicht…

…ja, wenn es nur nicht schon die ganze Zeit aus der Seminarküche so verlockend geduftet hätte und ich zumindest noch das angekündigte Fingerfood – Buffet hätte kosten wollen (Gutes Essen ist übrigens auch eine meiner Leidenschaften).

Die Mittagspause veränderte alles. Sie war lebendig, fröhlich und bereichernd. Das leckere Essen tat seines dazu. Die Begegnungen und Gespräche mit den Anwesenden (alle schon aktiv bei YL) waren geprägt von Tiefe, Offenheit, Lebensfreude und Warmherzigkeit.

Also blieb ich. 🙂 

Ich lauschte weiter diesen Old-School-Vertriebstipps während es in mir arbeitete und ich mich fragte, ob es für mich, und auch für diese ganzen anderen Öle-Liebhaber/inne/n nicht einen neuten, sanften Weg des Marketings geben könnte. In mir wirkte folgender Satz und formierte sich zu einem großen Fragezeichen:

„Die Öle wirken so pur, natürlich, sanft und tiefgreifend, warum kann ich sie nicht mit einem genauso puren, natürlichen, sanften und tiefgreifenden Marketing mit den Menschen teilen?“

Am Ende der Veranstaltung hatte ich meinen Entschluss getroffen. Ich entschied mich dafür, ab heute meinem ganz eigenen Marketing – Weg zu folgen. Eine neue Generation Ätherischer Öle verdient auch eine neue Generation des Marketings. Die Öle brauchen keine Tschacka-Gehabe im Stil von „willst du es auch, dann rufe laut jaaa!“ und „wer will erfolgreich durchstarten, Hände hoch!“.

Seitdem bin ich Vertriebspartnerin und mittlerweile bei vielen Kollege/inne/n bekannt, als die, die es immer so schön auf den Punkt bringt. Ich schreibe YL – Blogs und stelle sie zur freien Verfügung. Ich entwickle MindfulMarketing-Konzepte, Mentorship-Programme und Trainingsmodule, die den Ölen und den wunderbaren und feinfühligen Menschen die sie nutzen, gerecht werden.

Ich arbeite mit Vorliebe mit den Crosslines. Mutig, ich weiß.

Wurzelt die ursprüngliche Intention von Network Marketing je grundsätzlich eher in dem Gedanken, dass man Menschen unter sich einschreibt und seine Linien konsequent ausbaut.

So kocht dann eben jeder sein eigenes Süppchen und es geht so unglaublich viel Zeit und Kraft dabei drauf, sich all die Programme selber draufzuschaffen.

Und Zeit ist ein kostbares Gut, das behutsam und mit größtmöglichem Nutzen eingesetzt werden will.

Warum also nicht den Rat und die Erfahrung von einer Expertin, nutzen? Ich habe mich bereits in der Tiefe mit all den Themen auseinandergesetzt und habe sie in effektive und leicht verständliche Mentorship-Programme umgesetzt.

Ich weiß, dass es nicht so viele meiner Spezies gibt. Doch immer öfter erhalte ich Anfragen von Leadern, die das MindfulMarketing in ihrem Team etablieren wollen, um sich auf das konzentrieren zu können, was für sie selber als nächstes ansteht.

Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es um Nachhaltigkeit geht, auch im Marketing. Wir tun gut daran, uns in unseren Aussagen und Versprechungen zu mäßigen und damit Vertrauen aufzubauen.

Meine größten Potenziale sind ich Struktur, Fokus und Klarheit. Diese vereine ich mit meiner Gabe, die Menschen mit Texten und Bildern zu erreichen und nachhaltig zu  berühren.

Mit meinen Workshops und MindfulMarketing – Programmen erreiche ich vor Allem jene YL Vertriebspartner/innen, die fest davon überzeugt sind, dass sie mit YL mehr bewirken können und wollen. Ich folge meiner Berufung. Danke, Young Living! 

*Vielleicht ahnst Du es bereits: der versierte Vertriebler mit Chuzpe und viel Erfahrung war unser YL-Vertriebsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz, Ali Peyman. Er war damals noch ganz frisch bei Young Living™ und gab sein Bestes. Verständlicherweise war er damals not amused über meine Kritik nach seiner Telefonaktion. Und doch bestätigte mir Ali erst vor Kurzem, dass er durch diese Begebenheit auch persönlich sehr gewachsen ist und sich dazu entschied, sein Schulungskonzept zu überdenken. Das hat er getan und ich erlebe ihn heute als absolut authentische, einfühlsame und aufgeschlossene Führungspersönlichkeit.


Und was ist Deine Geschichte? Schreib doch mal auf und schick sie mir!

Mein Geschenk für Dich:

Eine kostenlose Revision Deiner Story, mit Tipps, wie Du Deine Intention noch klarer zum Ausdruck bringen kannst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen