Spirit meets Business
Archetypinnen Spirit Urbilder der Seele

12 Schwestern | die Kraft aus dem kollektiven Feld

„Wow- du bist ja echt ’ne Wilde!“

„Das hast du wirklich souverän gemeistert.“

„Du bist eine wahre Verwandlungskünstlerin.“

Diese oder ähnliche Aussagen sind Dir sicherlich vertraut. Sie sind fest im täglichen Sprachgebrauch verankert. Und besonders, wenn einer dieser, in der Regel durchaus liebevoll bis schelmisch gemeinten, Sätze an uns gerichtet ist, fühlen wir uns oft geschmeichelt.

Wild sein, das ist doch wirklich was Besonderes. Mit wandelbaren Menschen wird es bestimmt nie langeilig, und souverän, wie eine Königin, da sind wir doch sowas von dabei!

Was uns oft garnicht bewusst ist: Solche Aussagen spielen mit den archetypischen Urformen unseres Inneren – den Urbildern unserer Seele, den Archetypinnen. Und etwas in uns geht in Resonanz.

Das zeigt nicht nur, dass es uralte, archaische Anteile aus dem kollektiven Feld in uns gibt, die bis heute auf uns wirken, sondern dass diese Urbilder sehr viel stärker ein Teil unseres modernen Alltags sind, als wir bislang dachten.

All diese archetypischen Kräfte sind Teil unserer Persönlichkeit und Grundmuster unseres instinktiven und intuitiven Handelns. Meist ist eine bestimmte Archetypin besonders stark in uns ausgeprägt. In der Regel nicht nur mit positiven Auswirkungen.

Ein Beispiel:

Ist die wilde Frau in uns stark aktiv, pfeifen wir auf Konventionen, stehen zu unseren Schwächen und fegen Ängste und Zweifel mit einem Wisch vom Tisch, wenn es darum geht, uns für ein Ziel zu begeistern. Allerdings sind Beständigkeit, Verlässlichkeit und gesunde Routine keine Attribute, die der wilden Frau zugesprochen werden. Die wilde Frau ist also nicht besonders gut darin, Durchhaltevermögen und den nötigen Biss an den Tag zu legen, den es braucht, um für eine Sache zu wirklich zu gehen und auch dranzubleiben.

Und hier kommt der ausgleichende Gegenpol aus dem Archetypinnenrad ins Spiel: Die Mütterliche. Sie bringt die Qualitäten von Sanftmut, Hingabe, von liebevoller Fürsorge, von „Verantwortung übernehmen“ und von „Durchhalten, auch wenn es mal schwer geht“ – also dem Überwinden von Hindernissen mit ein. Und jetzt wird’s spanndend. Denn auch die Mütterliche hat ihre Schattenseiten – zum Beispiel mangelnde Selbstfürsorge, Kontrollsucht, und die Haltung von „erst die anderen, dann ich“. Dies wird dann wiederum von ihrer Schwester, der wilden Frau ausgeglichen. Also ich finde das einfach faszinierend!

Die wilde Frau und die Mütterliche sind das Dream Team, wenn es darum geht, z.B. neue Projekte und Ziele nachhaltig zum Erfolg zu bringen.

Im Archetypinnenrad kannst Du Dir einen Überblick über die 12 Archetypinnen verschaffen, und welche beiden Schwestern mit ihren gegensätzlchen Qualitäten zu Dream Teams werden:

Das Archetypinnenrad

Im Archetypinnenrad bilden alle 12 Schwestern einen ausgeglichenen Kreis. Ihre archetypischen Kräfte finden jeweils den Ausgleich (die Erlösung) im Gegenpol. Immer ist es also eine bestimmte Qualität, die besonders stark in uns wirkt. Diese wird durch den Gegenpol ausgeglichen. Sind alle Kräfte ausgeglichen läuft unser Archetypinnenrad rund, was sich in unserem Leben als Balance, Flow und Fülle zeigt.

Jedes einzelne Urbild steht für spezifische Wesenszüge, die wir an den Tag legen. Wir haben alle Qualitäten in uns, doch sie sind unterschiedlich stark ausgeprägt (entsprechend unserer Seelenaufgabe, genetischer Veranlagungen und auch familiärer Prägungen).

Jede Archetypin wirkt also auf mehr oder weniger starker Weise auf unser SO SEIN. Die 12 Schwestern stehen für all die offensichtlichen oder auch verborgenen Anteile, die uns zu der einzigartigen Menschin machen, die wir sind. Sie zeigen unseren ganzen Facettenreichtum auf, der jeder Frau innewohnt.

Das Wahrnehmen der archetypischen Kraft, die z.B. in einer bestimmten Situation immer wieder stark in uns wirkt, und die Aktivierung des Gegenpols kann eine sehr gute Orientierung im Alltag sein. Lernen wir diese Qualitäten wahrzunehmen und schenken dem (noch) verborgenem Anteil in uns mehr Aufmerksamkeit, können wir den Herausforderungen des Lebens viel klarer und wacher begegnen und neue Handlungsmuster etablieren. Wir entwickeln ein besseres Verständnis für uns selbst und dafür, warum wir Situationen bis dato immer wieder auf eine bestimmte – vielleicht oft sogar schmerzvolle Weise – wahrgenommen haben. Die ausgleichende Archetypin stellt für uns die größte Lernaufgabe dar.

Female Spirit Coaching

Die Arbeit mit den 12 Archetypinnen

Uns Frauen wurde das Wissen um unsere tiefe Schöpferinnen-Kraft und unsere ur-weibliche Mystik in den letzten 2000 Jahren regelrecht abtrainiert.

Die Zeiten ändern sich gerade. Die Übermacht des männlichen Prinzips ist mit ihrem Latein am Ende. Jetzt sind wir dran! Denn in jeder von uns schlummern diese magisch-wundersame Kräfte, die in gesunde Bahnen gelenkt werden wollen. Die 12 Archetypinnen weisen uns den Weg. Wenn Du mehr darüber wissen wilst, lies hier weiter…